Archive for the ‘Kultur’ Category

12 historische ETERNA-Schallplatten wieder neu auf Vinyl

Sonntag, Oktober 5th, 2008

Genau vor 60 Jahren wurde die erste Vinyl-Platte hergestellt und löste damit die Schellackplatte ab.  Auch in der ehemaligen DDR wurden ab 1955 auf dem Klassik-Label ETERNA (VEB Deutsche Schallplatten) Langspielplatten herausgebracht, wobei sich der Katalog mit den Jahren zu einer wahren Schatzkiste an künstlerisch hochrangigen und legendären Aufnahmen mit international bekannten Solisten, Chören, Orchestern und Dirigenten erweitert hat.

Die erste Aufnahme, die im Jahr 1955 erschien, war Beethovens EROICA mit der Katalog-Nr. 820 001.

Eroica

Inzwischen ist die edel AG Hamburg im Besitz des Eterna-Kataloges und Herausgeber der sogenannten ETERNA-COLLECTION, einer Reissue-Serie von ehemaligen Aufnahmen aus dem Eterna-Katalog unter dem Label BERLIN Classics.

Seit Ende August 2008 sind 12 Vinyl-Ausgaben als ETERNA COLLECTION im Handel erhältlich und haben bei Schallplattensammlern starke Beachtung gefunden. Das liegt u.a. daran, dass wirklich legendäre und hochwertige Aufnahmen aus dem Eterna-Katalog ausgewählt wurden und diese obendrein im Original-Cover erschienen sind.
Carmina Burana, original und Reissue

Selbstverständlich haben sich die Herausgeber der ETERNA COLLECTION ins Zeug gelegt, dem Endkunden eine bestmögliche Klangqualität zu liefern. Für die Neupressungen wurden die Originalbänder herangezogen und von einer Studer A820 Bandmaschine überspielt.

Studio-Bandmaschine Studer A820
Foto: Studer AG, www.studer.ch

Der Folienschnitt erfolgt im DMM-Verfahren auf einer Neumann VMS-82, genau auf der Schneidemaschine, die auch zu DDR-Zeiten verwendet wurde. Hergestellt werden die Schallplatten bei der optimal media production GmbH in Röbel an der Müritz. Die Pressung erfolgt in 180g-Vinyl.

Der Autor verglich, da er beide Ausgaben besitzt, die originale und neue Ausgabe der LP Carl Orff – Carmina Burana (0033161BC bzw. orig. Eterna 826 713). Ohne in blumige Beschreibungen zu benutzen – die enorm verbesserte Klangqualität der Neuausgaben ist beachtlich!

Aber hören Sie selbst. Die LPs gibt es beim gutsortierten Schallplattenhändler, z.B. Sweetwater in Dresden oder im Internet bei JPC. Der Preis liegt etwa bei 18,- EUR pro LP .

Klaus Wunderwald
Mitglied der Analoque Audio Association (AAA)
www.AAAnalog.de

Link: Bisher als ETERNA Collection erschienen [Klick]

Premiere leider ohne unsere Beteiligung

Freitag, April 18th, 2008

Ja da wollten wir Ihnen erzählen wie es auf der Premiere des Kurzfilmes „Jenseits des Sees“ war und dann fand die Veranstaltung ohne unsere Beteiligung statt. Wir waren leider terminlich nicht frei und konnten uns daher kein Bild von unseren Lautsprechern im einzelnen und des Filmes im besonderen machen. Wir hoffen jedoch das es eine gelunge Premiere war und der Film sicher demnächst auf dem einen oder anderen Kurzfilmfestival zu sehen sein wird.
Wir werden uns mit der Produktionsfirma noch mal in Verbindung setzen, um eventuell noch an Bilder des Filmset´s heranzukommen.

Grüße aus Dresden Rö-Hifi Point

Rö-Lautsprecher „Source One“ spielt Nebenrolle

Dienstag, April 8th, 2008

„Jenseits des Sees“ ein Film von Berthold Bock (Produziert von Moonfilm) feiert am 17. April 2008 Premiere in Dresden. Der Film der mit Mitteln der Kulturstiftung Sachsen, der Filmförderung des Landes Salzburg und der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und Medien gefördert wurde, wird erstmals im Festivalkino Metropolis in Dresden gezeigt.
Der Abend wird begleitet durch das Kammerensemble der Dresdner Sinfoniker, welche die Filmmusik von Sven Helbig, das Streichquartett Nr. 4 von Philip Glass und Ausschnitte aus den Streichquartett Nr. 5 von Michael Nyman spielen werden.
„Dieser aussergewöhnliche und mit meiner Malerei so verwobene Film spielt in meinem bisherigen künstlerischen Werk eine Schlüsselrolle. Ich freue mich sehr, dass ich diese aufwendige und so wertvolle Arbeit mit meinem Team ohne Kompromisse verwirklichen konnte“ so zitieren wir Berthold Bock.
Eine kleinen Beitrag zum Film konnten wir auch beitragen, die Anfrage nach einer Hifi-Ausstattung der Filmvilla, haben wir angenommen. Zum Einsatz kam unser Kompaktlautsprecher „Source One“ mit Spectral Lautsprecherständern, die Cambridge Audio Komponenten haben dann die Anlage komplett gemacht. Wir hoffen und sind neugierig wie die Komponenten im Film wirken werden.
Wir werden darüber berichten, bis dahin.

Grüße aus Dresden Rö-Hifi Point