Archive for the ‘Testberichte’ Category

Jetzt ist es auch amtlich !

Sonntag, April 5th, 2009

Der von uns schon viel gelobte (unsere Kunden, welchen einen DacMagic bereits besitzen, wissen wovon wir reden) und klanglich/preislich sehr gute D/A Wandler von Cambridge Audio hat es nun auch schriftlich.
In der aktuellen Ausgabe der Stereoplay ( 05/09 ) ging es um D/A Wandler von 270 bis 1500 Euro. Dabei erhielt der DAC Magic 58 Klangpunkte und damit ist  er ab sofort Stereoplay Highlight.

Zitat „Mit 58 Punkten etablierte er sich in Regionen, wo sich drei mal so teure CD-Spieler tummeln.“

Der zweite D/A Wandler im Test den Sie über uns beziehen können, schnitt ebenfalls sehr gut ab und zielt mit seiner Röhrenausgangsstufe auf die High-End-Klientel ab. Der Advance Acoustic MDA 503, mit 13 Kilogamm ein echtes optisches Highlight, hilft jedem CD-Player, Radio oder MP 3  Client in klanglich höhere Spielwelten.

Zusätzlich getestet wurde der Musical Fidelity V-DAC welcher preislich den Einstieg markiert und für alle Computer Fans eine gute Alternative ist. Den klanglichen Höhepunkt markierte auch der teuerste im Bunde.  Für alle die keine Kompromissen eingehen wollen, hat der Studioprofi den Einstieg in die HiFi Welt gewagt und mit dem Lavry DA 11 (1.500 Euro) einen sehr guten D/A Wandler im Produktportfolio. Einzig die Bedienung ist nicht HiFi like, aber das sind wir ja von Studio Geräten gewohnt.

Advance Acoustic MDA 503 D/A Wandler

Grüße aus Dresden Rö-HiFi Point

Creek Evolution 2 im Test

Montag, März 9th, 2009

Kaum sind die Geräte von Michel Creek in Deutschland verfügbar, heimsen Sie auch schon den ersten Super Test ein. In der aktuelle Ausgabe der Stereoplay 4/2009 wurde der Creek Evolution 2 Amp und CD-Player auf Herz und Nieren getestet. Die Veränderungen zum Vorgängermodell zeugen von der Hingabe mit der bei Creek an den Produkte gearbeitet wird. Wir sind ja seit erscheinen der kleinsten Creek Reihe, der Meiung das dieses Gespann kaum schlagbar ist. Erst mit weit höherem Kapitaleinsatz kann der Kombi die Schranke gewiesen werden.

Ab sofort sind die Geräte bei uns erhältlich, zusätzlich haben wir zum Vorteilspreis noch die Vorgänger und für alle die den maximalen Klang für kleines Geld haben möchten unsere Vorführkombi im Angebot.

Grüße aus Dresden Rö-HiFi Point

(mehr …)

Erfahrungen mit dem iRobot Roomba 560

Mittwoch, Oktober 15th, 2008

Seit Anfang September ist der iRobot bei uns täglich im Geschäft im Einsatz und zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen. Das Gerät saugt sehr gut, auch Tierhaare entfernt er gründlich. Man merkt, das hier „Made in USA“ drinsteckt, weil der iRobot sehr zuverlässig und wirklich reinigend arbeitet. Sowas kannten wir bis dahin nur von „Kirby“. Wir haben das Gerät mal einem jahrelangen Staubsaubervertreter gezeigt. Dieser war begeistert von der Leistung dieses kleinen Roboters. Der iRobot ist einfach zu bedienen, auch der Wechsel bzw. die Reinigung der Bürsten und die Leerung des Auffangbehälters ist sehr simpel. Das Gerät sagt einem sogar an wenn er einen Fehler hat und

(mehr …)

Cambridge Audio Kombi im Stereoplay Test

Sonntag, Juni 29th, 2008

In der Juni Ausgabe der Stereoplay haben wir den Test von Vollverstärker CD Player Kombinationen entdeckt. Angetreten zum Vergleichstest waren die Cambridge Audio 740 Kombi, Rega Saturn und Rega Mira 3 und die Nad Kombination bestehend aus NAD C 515 BEE und NAD C 355 BEE. Hintergrund des Tests war die Frage ob eine Kombination eines Herstellers besser als die Kombination zweier Testsieger sinnvoller erscheint.
Ist der Design Aspekt klar auf der Seite der hausinternen Kombinationen, der Bedienkomfort ebenfalls, war die Frage nach dem klanglichen Zusammenspiel oftmals eine schwierige Sache. Auch wir als Hifi Händler können nicht alle möglichen Kombinationen einem Test unterziehen und sind daher auch anderen Quelle aufgeschlossen, zumal hier in diesem Test keine Preisrelation hergestellt wurde. So kommt die NAD Kombi mit einem Gesamtpreis von 1000,- Euro doch als Einstieg daher, zeichnet sich aber an wirkungsgradstarken Lautsprechern durch eine innere Ruhe und klangfarbenreicher Wiedergabe aus. Mit der fast doppelt so teuren Cambridge Kombination wurde dann das Stereoplay Highlight gefunden. Die Kombination spielt mit einer schlackenfreien, grenzenlosen Leistung einfach genial, zumal sich der 740 A als Feingeist auszeichnet. Als Tip sei gesagt das der Cambridge 740 C auch müden DVB Tunern als Wandler auf die Sprüge hilft. Das reine CD-Laufwerk des Players mit der eigenentwickelten Elektronik zur Spurführung trägt dazu bei. Für die Dritte Kombi im Test sind schon 3000,- Euro anzulegen, der Rega Mira 3 und der Rega Saturn, Rega typisch als Toploader. Die teuerste Kombination im Test ist zugleich die kritischste, so spielt der Rega Mira 3 nur wirklich an hochohmigen Lautsprechern sein volle Klangpotential aus. Stimmt allerdings die Kombination aus Lautsprecher und Verstärker, dann sind klanglich kein Abstriche zu machen. Und natrülich zielt die Rega Kombi ganz klar auf Phonohörer, wie die grüne Taste auf der Fernbedieung deutlich macht.
Alles in allem bleibt die Frage weiterhin offen, ob eine Testsieger Kombination mehr kann als die abgestimmten Kombinationen der Hersteller. Lediglich ergab sich als Highlight die 2000,- Euro für die Cambridge Komibination.

Grüße aus Dresden Rö-Hifi-Point

Cambridge Audio 740 C